Prof. Wolfgang Gaag spielt Solopart in Bruckners „Romantischer“

Star-Hornist für Jahrtausendkonzert engagiert

Maestro Sergiu Celibidache holte den Oberpfälzer Wolfgang Gaag ins Weltklasse-Orchester der Müncher Philharmoniker. Foto: Music pictures Angel Tejo, 2016

Maestro Sergiu Celibidache holte den Oberpfälzer Wolfgang Gaag ins Weltklasse-Orchester der Müncher Philharmoniker. Foto: Music pictures Angel Tejo, 2016

Den Impulsvortrag „Der symphonische Klang“ zum Auftakt des Jahrtausendkonzert-Projekts 2017 eröffnete Mark Mast, Intendant und Chefdirigent der Bayerischen Philharmonie, mit Bekanntgabe einer sensationellen Solistenverpflichtung: Prof. Wolfgang Gaag, Star-Hornist und Mitglied u. a. von GERMAN BRASS, übernimmt bei den Konzerten vom 1. bis 3. 10. in Neunburg und München den Solohornpart in Anton Bruckners „Romantischer Sinfonie“!
Der gebürtige Oberpfälzer Wolfgang Gaag aus Waldsassen begann nach dem Abitur seine Studien zum Tonmeister an der TU Berlin und an der Hochschule

Mark Mast beim Impulsvortrag in der Schwarzachtalhalle.

Mark Mast beim Impulsvortrag in der Schwarzachtalhalle.

für Musik-Berlin (Hauptfach Horn bei Prof. Alfred Gohlke). Während seines Studiums war er Solo-Hornist beim „RIAS Jugendorchester“ und beim „Jeneusses Musicales Weltorchester“. In die Zeit seines Abschlussexamens fiel sein erstes Engagement als Solo-Hornist der „Bamberger Sinfoniker“ (1969). In selber Position wechselte er an das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, von wo ihn Sergiu Celibidache als Solo-Hornisten zu den Münchner Philharmonikern verpflichtete.Bei diesem Weltklasse-Orchester lernte ihn Mark Mast vor rund 30 Jahren kennen und blieb ihm seither freundschaftlich verbunden.
Dem Ruf als Professor an die Hochschule für Musik Stuttgart folgte die Übertragung der Professur für Horn an der Musikhochschule München. Wolfgang Gaag gehörte dem Festspielorchester Bayreuth an, ist Mitglied und Mitbegründer renommierter Kammermusikvereinigungen wie „Deutsche Bläsersolisten“, „Villa Musica“ und „Odeon-Konzerte“. Mit GERMAN BRASS wurde er 2016 Echo-Preisgewinner in der Kategorie Klassik-Ensembles.
Seine vielseitigen Tätigkeiten als Solist, Orchester- und Kammermusiker führten ihn mit den namhaftesten Musikerpersönlichkeiten in den grossen Musikzentren der Welt zusammen. Zahlreiche Einspielungen für Rundfunk, TV und CD dokumentieren seine Spielkultur- und Kunst.
In jüngster Zeit richtet Wolfgang Gaag sein Hauptaugenmerk auf das Unterrichten sowie auf Solo- und Kammermusikauftritte. Bei internationalen Meisterkursen, Festivals und Wettbewerben (als Juror), stellt er immer wieder seine außerordentlichen musikalischen, persönlichen und pädagogischen Fähigkeiten unter Beweis.
„Heute hat mich Professor Gaag angerufen und endgültig bestätigt, dass er das Solohorn in Bruckners 4. Sinfonie beim Neunburger Jahrtausendkonzert spielen wird“, teilte Mark Mast sichtlich erfreut seinen Zuhörern in der Schwarzachtalhalle mit.

Das Horntrio "Lippentriller" umrahmte den Eröffnungsabend der "Tage der Bayerischen Philharmonie". Fotos: Grassmann

Das Horntrio „Lippentriller“ umrahmte den Eröffnungsabend der „Tage der Bayerischen Philharmonie“. Fotos: Grassmann

 Karl Stumpfi
Karl Stumpfi Wolfgang Gaag spielt das Hornsolo eingangs der 4.Sinfonie Es-Dur „Romantische“ von Anton Bruckner unter Dirigent Sergiu Celibidache….https://youtu.be/Ws9MZ6aXqfw
MEDIENECHO
Bericht in der Tageszeitung „Der Neue Tag“ vom 25.9. 17 als jpg-Datei: karl
Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung v. 25.9. 17 als pdf- und jpg-Datei: 2017.25_Sep.STN1

25_Sep.STN1

Logo_BayPhil_2012_RGB_oC

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Prof. Wolfgang Gaag spielt Solopart in Bruckners „Romantischer“

Star-Hornist für Jahrtausendkonzert engagiert

  1. Toⅼl gemachte Homapаge, das Layoout gefaelltt mir
    echt gut! War bstimmt ’n haufen Aufᴡand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.