KVU stellte Medien das neue Kunstherbst-Programm vor

Ein exklusives Kulturangebot an die Region

 Der Neunburger Kunstherbst, das Kulturfestival im Schwarzachtal, geht ab Mitte September in seine siebte Saison. Das Programm hat wieder der Kunstverein Unverdorben erstellt: Ein breitgefächertes Angebot von Konzerten und Ausstellungen, Lesungen und Kleinkunst.

Bei der Präsentation des Kunstherbst-Programms '19 im Foyer der Schwarzachtalhalle v. li.: Kunstherbst-Koordinator Karl Stumpfi, Hallenmanagerin Rosa Schafbauer, Erster Bürgermeister Martin Birner und KVU-Vorsitzender Peter Wunder. Foto: Ralf Gohlke, MZ

Bei der Präsentation des Kunstherbst-Programms ’19 im Foyer der Schwarzachtalhalle v. li.: Kunstherbst-Koordinator Karl Stumpfi, Hallenmanagerin Rosa Schafbauer, Erster Bürgermeister Martin Birner und KVU-Vorsitzender Peter Wunder. Foto: Ralf Gohlke, MZ

Die KVU-Vorsitzenden Peter Wunder und Karl Stumpfi unterstrichen bei der Medienpräsentation am 16. Juli im Hallenfoyer die Zielsetzungen des Neunburger Kunstherbsts. Ihm liege die Idee zugrunde, das Kreativpotential vor Ort zu bündeln und regionale Kulturaktivitäten mit der internationalen Kunstszene zu vernetzen. Das Programm-Tableau umfasst insgesamt 15 Veranstaltungen auf den Sektoren Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Kleinkunst. Die Inhalte werden nach 2018 zum zweiten Mal durchgehend zweisprachig (deutsch/tschechisch) angeboten.

Peter Wunder verwies in seinem Grußwort besonders auf den Kunstherbst-Auftakt am Freitag, 13. September, 19 Uhr:  Internationale Kunstausstellung „AHOJ 19“ mit Vernissage im Foyer der Schwarzachtalhalle und anschließender Kunstprozession. Nach den Feldern „Kunst und Glauben“ (2017) und „Kunst und Frieden“ (1918) thematisiert die Herbstausstellung diesmal „Kunst und Natur“. Der Kunstverein Unverdorben zeigt die Exponate ein weiteres Mal in Form einer Kunstprozession. Diese führt an zehn Kunststationen in der Altstadt vorbei und endet in der profanierten Spitalkirche.

***********************************************

Über die Programm-Vorstellung des 7. Neunburger Kunstherbstes berichten die Medienvertreter Fabian Borkner (Redakteur Ostbayern-Kurier), Herbert Probst (Regionales Fernsehen OTV), Ralf Gohlke (Reporter Mittelbayerische Zeitung), Udo Weiß (Reporter Der Neue Tag), Monika Steffens (Reporterin Rundschau Schwandorf) und Thomas Starringer (Freier Journalist, Straightweek).

************************************************

Die in Mittelfranken lebende Malerin, Zeichnerin und Grafikerin Susanne Heinrich (Jg. 1956) über ihr Werk: Der „Eigensinnliche“ schätzt die geheimnisvolle Kraft in sich selbst und wünscht nichts anderes, als sich selbst rein und frei zu entfalten – das ist der Sinn des eigenen Seins in all seiner Sinnlichkeit“. Die Regensburger Kunstfotografin und Sozialpädagogin Rose Heuberger (Jg. 1957) erhielt 2003 den Kulturpreis der Oberpfalz. In mehr als 30 Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen zeigt sie ihre Sicht auf „Herrschaftsräume“. Vieles in schwarz/weiß, ihre bevorzugte Präsention, wenn es um das Verdichtete einer kristallklaren Fotografie geht. Die tschechische Künstlerin Eva Felixová (Jg. 1960) aus Holysov malt in erster Linie konventionell, Landschaften, Natur mit sehr feinem Pinselstrich und farbintensiv. Die Ausstellung endet am 20. Oktober. Teilseite _81_01_Abschließend verwies der 1. Vorsitzende auf diesmal außergewöhnlich starkes Engagement des Kunstvereins Unverdorben in der Kunstherbst-Saison. Denn er werde bei annähernd der Hälfte von insgesamt 15 Kultur-Events auch das Veranstalterrisiko tragen.

Als weiteres Highlight der Kunstherbst-Saison 2019  sieht Programmkoordinator Karl Stumpfi die Neunburger Klassik-Rock-Gala „Smetana Philharmoniker Prag treffen Engelstaedter & Band“  am 2. Oktober 20 Uhr, in der Schwarzachtalhalle. Wenn sich der Kunstverein  erstmals an ein solches Crossover-Projekt wagt, sei dies auch ein „spannendes Experiment“.  „Klassiker“ und „Rocker“ werden sich am Vorabend des Nationalfeiertags auf Augenhöhe begegnen. Orchestertänze der Komponisten Antonin Dvorak, Bedrich Smetana und Leos Janacek wechseln sich ab mit „Ohrwürmern“ der Filmmusik (Artie Shaw, John Williams) und unvergesslichen Rock-Balladen von Lennon/Mc Cartney, Freddie Mercury, David Bowie, Lou Reed, Bob Geldof, Prince u. a.

RUN AUF „KLASSIK-ROCK-GALA“-TICKETS!

Durch den Konzertabend führen Chefdirigent Hans Richter und Sänger Markus Engelstaedter, beide gebürtige Oberpfälzer. Der Orchesterleiter ist Urenkel des ersten Bayreuther „Ring“-Dirigenten, assistierte dem Pult-Star Karajan und  hat Konzert-Engagements in Europa und Übersee. Engelstaedter startete nach erfolgreichem Debüt als Musical-Sänger durch, gilt heute mit seiner Vier-Oktaven-Stimme als Mercury-Spezialist und feiert Tournee-Triumphe im In- und Ausland. „Wir freuen uns sehr über die enorme Nachfrage im laufenden Vorverkauf „, betonte Stumpfi. Das Onlineportal okticket.de verfüge nur noch über ein Restkartenkontingent. Einige Plätze in den vorderen Sitzreihen könnten derzeit aber noch unter  www.nt-ticket.de  geordert werden.

**********************************************

„Wir sehen die nach uns entstandenen Kulturherbste in den Städten Nittenau und Pfreimd oder den Goldenen Klassik-Oktober in der Kreisstadt Schwandorf nicht als Konkurrenz, sondern eher als Beleg dafür, dass wir 2013 eine gute und zündende Idee hatten und seither auf dem richtigen Weg sind. Wer also das Original haben will, muss zu uns nach Neunburg kommen!“ (Kunstherbst-Koordinator Karl Stumpfi in seiner Schlussbemerkung)

*******************************************************

Ein besonderes Augenmerk in der kommenden Kunstherbst-Saison lege der KVU auf den Kleinkunst-Sektor. Hier fungiert der Verein unter anderem als Gastgeber des „Joachim-Ringelnatz-Abends“ mit den Protagonisten Achim Amme und Ulrich Wendt aus Hamburg (Sonntag, 15. September, 19 Uhr, Alte Seilerei). Zum letzten Mal vor der anstehenden baulichen Sanierung werde man die Spitalkirche beim Lyrik-Abend mit „Wortes Klang“ mit den Hauptakteuren Michael Braun & Michael Chwatal, Straubing-Burglengenfeld, nutzen.  Ein hochkarätig besetzter Konzertabend „Klavier zu vier Händen“ erwartet die Klassikfreunde am Samstag, 2. November, 20 Uhr, in der Schwarzachtalhalle. Es gastieren die Pianisten An-Na Nan aus Südkorea und Anton Zapf aus München. Beim Pop-Concert „A Tribute to Stevie Wonder“ mit neun bayerischen Jungmusikern ist auch der junge Neunburger Jonas Sorgenfrei mit von der Partie (Sonntag,  10. November, Schwarzachtalhalle). Für ein amüsantes Kunstherbst-Finale sorgt der traditionelle Blaue Montag. Mit ihrem neuen Programm „Gesegnete Wahlzeit!“ ziehen die Vier Unverdorbenen für zwei Abende in die „Jakobsbrauerei“ um. Termine: 25./26. November.

Der Programm-Koordinator zog folgendes Fazit: „Der Neunburger Kunstherbst ist mit einer Dauer von zehn Wochen und mit insgesamt 15 Terminen wahrscheinlich die größte kulturelle Veranstaltungsreihe in der Mittleren Oberpfalz und er ist mit Sicherheit auch das einzige regionale Kulturfestival, das zu hundert Prozent von Ehrenamtlichen getragen wird“. Hohes Lob an den Kunstverein Unverdorben zollte 1. Bürgermeister Martin Birner in seiner Grußbotschaft: „Ich bin sehr dankbar für dieses attraktive Programm und das letzten Jahren hier entstandene künstlerische Netzwerk, nicht zuletzt aber über die Einbindung von Schülern und Jugendlichen in die vielfältigen KulturaktivtätenTeilseite _81_01_

********************************************************

MEDIEN-ECHO

Bericht in der Wochenzeitung „Rundschau Schwandorf“ vom 14. 8. 19 als jpg-Datei: Teilseite _81_11_

Bericht in der Tageszeitung „Der Neue Tag“ vom 10. 8. 19 als jpg-Datei: KH

PR-Kolumne in der aktuellen Ausgabe des Kulturmagazins „Expuls“ als jpg-Datei: KHExpulsjpgPR-Seite in der aktuellen Ausgabe des ostbayer. Kulturmagazins „Lichtung“ als jpg-Datei: lich_2019-3.inddVideo-Kurzbericht des regionalen Fernsehens OTV v. 29. Juli 2019:

https://www.otv.de/neunburg-v-wald-7-neunburger-kunstherbst-387480/?fbclid=IwAR15OTdawVL3a08woH1aO_XIxJJmurZFrzqL9iBeKcu5CIUDXXpx7nyxNHk

Video-Kurzbericht von „Straightweek“ (directed by Thomas Starringer) v. 16. Juli 2019:

https://www.youtube.com/watch?v=zHRB8ovZamE

Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung, Ausgabe SAD, v. 17. Juli 2019:

https://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf-nachrichten/das-programm-fuer-den-kunstherbst-steht-21416-art1806032.html?fbclid=IwAR1YbfkEvtmK_V4REiw2bxGnLXM0wbaGBGx9atTeXl4unrJH4ghNnEQaapA

Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung/Bayerwaldecho v. 18. Juli 2019 als jpg-Datei:Teilseite _BERZ02_****************************************************

BannerKunstherbst2019-4c

NEUNBURGER KUNSTHERBST-PDF zum Herunterladen! FLKunstherbst2019-10KV

NEUNBURGER KUNSTHERBST-KALENDER 2019

Fr., 13. 09. – 19.00 Uhr – So., 20. 10.  –  Ausstellung

Ahoj 19 – Natur pur,  mit Kunstprozession

Nach den Feldern „Kunst und Glauben“ (2017) und „Kunst und Frieden“ (2018)  thematisiert die Internationale Ausstellung Ahoj 19 zum Auftakt des Neunburger Kunstherbsts „Kunst und Natur“. Vernissage im Hallenfoyer, anschließend Kunstprozession zur Spitalkirche. Ausstellende Künstler sind die in Mittelfranken lebende Malerin, Zeichnerin und Grafikerin Susanne Heinrich (Jg. 1956),  die Regensburger Kunstfotografin und Sozialpädagogin Rose Heuberger (Jg. 1957) und die Malerin/Fotografin  Eva Felixova (Jg. 1960) aus Holysov/Tschechien. Abgerundet wird Ahoj 19 mit Arbeiten der Kunstschule Klatovy und des Kunstzweigs der Gregor-von-Scherr-Realschule Neunburg.

Ort: Schwarzachtalhalle, Spitalkirche (Vernissage); Kunststationen an der Hauptstraße.

Eintritt frei, Spenden für den Kunstverein erbeten.

So., 15. 09. – 19.00 –      Lesung mit Musik

Ringelnatz – „Echt verboten!“

Ringelnatz ist ein Klassiker geworden, ein Dichter, den alle kennen, aber keiner liest. Zu Unrecht. Es gibt so viel mehr in seinen Büchern zu entdecken. Wie aber ist in der heutigen Zeit einem von den Massenmedien mit ständig neuem Material versorgten, oft zugeschütteten Publikum der Blick auf einen unterschätzten Dichter freizuschaufeln? Dieser Aufgabe widmen sich in einem gemeinsamen Projekt der Hamburger Schauspieler und Autor Achim Amme und der durch seine Filmarbeit mit Fatih Akin bekannt gewordene Musiker Ulrich Wendt. Presse-Echo: „Die unverwechselbare Mixtur von Wehmut, Sentimentalität, Fernweh, Heimatliebe und Selbstironie in einer eindrucksvollen Lesung zweier inspirierter Künstler“.

Ort: Alte Seilerei, Hauptstraße 40

Eintritt frei, Spenden für den Kunstverein erbeten.

Fr., 20. 09. – 18.00  bis 24.00 Uhr –    Kunst & Meditation

Nacht der offenen Kirchentüren

Nach der erfolgreichen „Premiere“ im Kunstherbst 2017 laden Neunburgs Kirchen erneut  ein zu Musik, Gebet, Meditation, Stille, Kunst und Begegnung. In folgenden Sakralbauten der Innenstadt läuft ein kulturelles Begleit- und Rahmenprogramm ab: Stadtpfarrkirche St. Josef (mit Leihgaben aus den Internationalen Ausstellungen  Ahoj 2017 „Kunst und Glauben“ und Ahoj 2018 „Kunst und Frieden), Jakobskirche am Aign, Spitalkirche (u. a. Kunstwerke der laufenden Ausstellung Ahoj 19 „Kunst und Natur“), Klosterkirche, Friedhofskirche und evangelische Versöhnungskirche. Das Programm beginnt mit Glockenläuten und Eröffnung in der Jakobskirche und endet mit Gebet und Segen für die Nacht in der Pfarrkirche St. Josef. Nähere Hinweise siehe Tagespresse!

Ort: Kirchen in Neunburg vorm Wald

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Sa., 21. 09. – 19.30 Uhr –    Lesung mit Musik

Lyrik der aufregenden Art

Diese Event-Lesung verspricht eine Achterbahnfahrt der Gefühle durch die deutsche Lyrik. „Wortes Klang“ entführt in die Welt der Worte, Laute, Geräusche und nicht zuletzt Musik. Von den Anfängen, den Ur-Lauten und Wurzeln der deutschen Sprache, über Verse aus allen Epochen bis hinein in die Gegenwart. Die Großen der deutschen Literatur fehlen dabei ebenso wenig wie unbekannte Dichter, Lautpanscher und Parodisten.  „Wortes Klang“, das sind Text, Theater, Klang und Körpereinsatz. Die Akteure Michael Braun & Michael Chwatal lesen die Texte zu zweit oder einzeln, miteinander, gegeneinander, durcheinander, auf  oder hinter der Bühne – und sie versprechen: „So haben Sie Gedichte noch nie erlebt!

Ort:  Spitalkirche, Hauptstraße 1

Eintritt frei, Spenden für den Kunstverein erbeten.

Mi., 02. 10. – 20.00 Uhr –        Konzert

Neunburger Klassik-Rock-Gala

Die Smetana Philharmoniker Prag treffen Engelstaedter & Band.  Dieses Konzert mit seinem reizvollen Crossover-Programm verspricht das musikalische Highlight im Neunburger Kunstherbst ´19 zu werden! Populäre Orchestertänze der Komponisten Antonin Dvorak, Bedrich Smetana und Leos Janacek wechseln sich ab mit „Ohrwürmern“ der Filmmusik (Artie Shaw, John Williams) und „klassischen“ Rock-Balladen von Lennon/Mc Cartney, Freddie Mercury, David Bowie, Lou Reed, Bob Geldof, Prince u. a. Es moderieren Chefdirigent Hans Richter und Sänger Markus Engelstaedter, beide gebürtige Oberpfälzer.
Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt: 30 €/35 €/40 €; Vorverkauf online: www.okticket de; www.nt-ticket.de; örtliche VVK-Stellen.

Mi., 16. 10. – 20.00 Uhr –       Theater

Einst, um eine Mitternacht…

Edgar Allan Poe – schon der Name verursacht Schauerstimmung und Gänsehaut, erinnert an lebendig Begrabene, an alte Gemäuer, die in stürmischer Nacht im Moor versinken, an dröhnenden Herzschlag unter den Fußbodendielen und natürlich an den Raben, der im Gedicht sein „Nimmermehr“ krächzt. Dieser Vogel selbst ist es, der quasi als Conferencier das Publikum auf humorvoll-gruselige Art in beklemmende Sphären entführt. Mit dem Solo-Theaterstück nach Edgar Allen Poe, produziert bei der Landesbühne Oberfranken, lässt  Schauspieler Markus Veith die Zuschauer teilhaben an den düsteren Geschehnissen, die der Altmeister des Horrors erschuf.

Ort: Evangelische Versöhnungskirche, Bahnhofstraße 5

Eintritt: 10 Euro, VVK bei Textilwaren Ettl, Hauptstraße, über die Homepage (http://www.neunburg-evangelisch.de ) und Abendkasse.

Sa. 19. 10. / Sa. 26. 10. – 19.00 Uhr –       Theater & Kulinarik

Der Killer kommt zum Dinner

Dieser Abend wird todsicher spannend verlaufen: Wunderbares Ambiente, gutes Essen, eine tolle Atmosphäre und dann … ein MORD! Und die Gäste sind mittendrin im Geschehen, dürfen Miträtseln und können das Verbrechen sogar aufklären. Die Eintrittskarte inkludiert neben einer dramatischen Theaterhandlung auch ein Vier-Gänge-Abendmenue. Das Besondere: Nicht mal die Ovigo-Schauspieler selbst wissen, wie es weitergeht. Denn einige der Hinweise werden direkt von den Gästen kommen…

Ort: Landhotel Neunburg, Pfalzgrafenweg

Eintritt: 59 Euro / 54 Euro ermäßigt (Schüler, Studenten), Karten online www.okticket.de; telefonisch Nr. 09672 / 9249522. Einlass ist eine Stunde vor Beginn des Dinners. Wer vegetarisch oder vegan essen möchte, kann sich vorab über info@ovigo-theater.de melden.

Sa., 26. 10. – 15.30 Uhr –               Konzert

Wiener Operetten-Revue

Nachmittag der klassischen Operette mit Meisterwerken von Strauß, Millöcker, Stolz, Kalman, Suppé, Offenbach und Lehár.  Zum Repertoire gehören u.a. Titel wie der „Kaiser Walzer“, „Wer uns getraut“, „Komm in die Gondel“, „Ich bin die Christel von der Post“, „Brüderlein und Schwesterlein“, „An der schönen blauen Donau“, „Dein ist mein ganzes Herz“, die „Tritsch-Tratsch Polka“ und selbstverständlich der „Radetzky-Marsch“. Mitwirkende: Gala Sinfoniker Prag, Johann Strauß Ballett, Mario Papian (Tenor), Aeanan de Montiel und Kathrin Lopes (Sopran).

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt: 19 bis 32 Euro; VVK www.okticket.de

Sa., 26. 10. –  20.00 Uhr  –          Unterhaltung

Spiel mir eine alte Melodie…

Wenn Musikanten sich treffen, um Spaß zu haben, dann kommen sie „die
guten alten Lieder“,  Chansons und Schlager aus den dreißiger, vierziger und fünfziger
Jahren, garniert mit Melodien, welche den Musikanten ganz einfach gefallen. Es wird ein entspannter Abend zum Träumen, Amüsieren und Mitsingen. Titel wie „Spiel mir eine alte Melodie“, „Besame mucho“, „C´est si bon“, „Marina“ und viele andere mehr sind im Repertoire der Sänger und Instrumentalisten Richard Hauser (Posaune), Anton Lottner (Trompete), Josef Sochor (Akkordeon, Saxophon), Jürgen Zach (Gitarre, Bass) und weitere befreundete Musiker aus der Region.

Ort: Alte Seilerei, Hauptstraße 40

Eintritt frei, Spenden erbeten.
Sa., 02. 11. – 20.00 Uhr –         Konzert

Klavierabend „vierhändig“

Klavierwerke für vier Hände aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne der Komponisten Georg Friedrich Händel, Franz Schubert, Max Reger, Alexander Glasunow, Wilhelm Killmayer und Anton Zapf  interpretieren zwei international renommierte Pianisten auf Einladung des Neunburger Kunstvereins Unverdorben. Die in Südkorea geborene Künstlerin An-Na Nan erhielt 2010 den Jeannot-Heinen-Preis für herausragende Interpretation zeitgenössischer Musik. Der Pianist und Komponist Anton Zapf lebt in München, wo er zuletzt interimistisch als Domkapellmeister tätig war.

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt:  15 Euro; Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre frei; Kartenvorverkauf: www.okticket.de, örtliche VVK-Stellen und Abendkasse.

So., 10. 11. – 18.00 Uhr –          Konzert

Ein Tribut an Stevie Wonder

 Wem würde wohl eher ein Tribut gebühren als dem einzigartigen Stevie Wonder?
Das dachte sich auch Andreas Eiber, als er 2017 die Planung für das
„Stevie Wonder Tribute“ startete. Zusammen mit neun weiteren professionellen
Musikern nahm das Projekt schnell an Fahrt auf.  Im Programm befinden sich Songs aus Wonders Motown-Zeit, z.B. „Signed, Sealed, Delivered“ und „Uptight“, seine größten Erfolge, wie „I Just Called To Say I Love You“ und „Superstition“, bis hin zu seinem
aktuellen Kinohit „Faith“ mit Ariana Grande.

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt: 12 € im Vorverkauf, 15 € an der Abendkasse; www.okticket.de und örtliche VVK-Stellen.

Sa., 16. 11. – 19.30 Uhr –        Konzert

Jubiläum: „Böhmisch im Herbst“

Fünf Jahre Mission Böhmisch – so lautet das Motto der Jubiläumsveranstaltung„Böhmisch im Herbst“. Die Formation um den musikalischen Leiter Daniel Käsbauer hat wieder Gäste eingeladen. Die kommen diesmal aus dem Frankenland: „philharmenka – Die Nürnberger Böhmische“, allesamt professionelle Musiker und zum Teil in Nürnberger Profi-Orchestern beruflich tätig. Danach übernimmt  der Europameister der böhmischen und mährischen Blasmusik 2017, Mission Böhmisch, die Bühne. Die jungen Musiker bringen einen bunten Strauß bekannter Melodien, Solowerke sowie einige Eigenkompositionen zu Gehör.

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Kartenvorverkauf ab September unter www.okticket.de

So. 24. 11. – 19.00 Uhr –              Konzert

Stimmenwunder aus Italien

Das Vokalensemble The Italian Tenors gilt als Vorzeigebeispiel für gefühlvolle italienische Musik. Ihre Lieder bilden eine originelle Mischung aus Klassik und italienischem Pop.. 2019 sind die Stimmenwunder aus Italien im Rahmen der Viva la Vita Tour in Deutschland zu sehen und vor allem zu hören: Mirko Provini, geboren in Mailand, studierte am Mailänder Konservatorium; Sabino Gaita, geboren in Mailand, studierte am Mailänder Konservatorium und spielt Saxophon, Klarinette und Piano; Evans Tonon, geboren in Turin, studierte Gesang in London und in Rom.

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt: ab 40,60 Euro; VVK online unter www.adticket.de und Abendkasse

Mo., 25. 11./ Di., 26. 11. – 19.00 Uhr –        Lesung mit Musik

„Gesegnete Wahlzeit!“

2020 ist es wieder soweit: Kommunalwahlen, es geht um Bürgermeisterjobs und Ratsmandate! Im Vorfeld des Urnengangs wollen die Vier Unverdorbenen mit ihrem neuem Programm darauf einstimmen. Rezitator Karl Stumpfi, als Reporter und Redakteur an vorderster Wahlkampflinie, reflektiert das turbulente Geschehen der Jahre 1980 bis 2010 in Berichten und Glossen. Vor authentischer Kulisse, denn die Jakobsbrauerei war jahrzehntelang  Nominierungs-Arena der Neunburger CSU.   Auf dieser Nostalgie-Tour begleiten ihn Jürgen Zach (Bass und G’stanzln), Klaus Götze (Gitarre) und Franz Schöberl (Akkordeon) mit Musik-Mix von Folklore bis Pop und Chansons.

Ort: Jakobsbrauerei, Vorstadt 1

Eintritt frei, Spenden an den Kunstverein erbeten.  Wegen begrenzten Platzangebots diesmal zwei Abende! Reservierung im Gasthaus/Metzgerei Klaus Baumgärtner oder telefonisch (09672/4337).

LogoKH Ausführliche Programm-Infos sind der KVU-Webseite (www.kunstverein-unverdorben.de) und dem Internetportal www.neunburger-kunstherbst.de zu entnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.