Neunburger Kunstherbst

Kultur in Krisenzeiten

Corona verändert alles – betrifft auch den Neunburger Kunstherbst!

Das Programm 2021 enthält ausschließlich Veranstaltungsformate, die unter Einhaltung der gesetzlichen Infektionsschutzmaßnahmen realisierbar sind. Es gilt seit 2. September die 3G-Regel (Geimpft, genesen, getestet) für Innenräume. Schutzmaske zu den Veranstaltungen mitbringen!

Sollte es die Krisenlage erfordern, behalten sich die Veranstalter vor, Termine kurzfristig abzusagen. Bitte Pressehinweise und Infotafeln beachten! Wir danken für Ihr Verständnis.

9. NEUNBURGER KUNSTHERBST September – November 2021

Fr., 17. 09., 18.00 – So., 31. 10.  –  Ausstellung

Internationale Ausstellung Ahoj 21

Mit der Ausstellung Ahoj 21 beginnt die 9. Saison des Neunburger Kunstherbstes. Diesmal ohne exponiertes Ausstellungsmotto und ohne „Kunstprozession“. Dafür mit vier Schwerpunkt-Themen: „Rund um den Kirchturm“ zeigt ca. 50 Fotografien (gedruckt auf Leinwand) von Agnes Jonas, seit 2014 Stadtfotografin, bekannt durch Publikationen wie Bildband „Neunburg: 100 Wörter, 100 Bilder“: Interessante Stadtansichten und kreative Ideen, mit der Kamera eingefangen zu allen Jahres- und Tageszeiten. Landschaften des Oberpfälzer Waldes und des Bayerischen Waldes „porträtiert“ Edmund Keilhammer (ca. 40 Aquarell- und Ölbilder). 10 Collagen zu den Themen „Augen“ und „Pop Art“ steuern zwei Künstlerinnen aus dem Nachbarland Tschechien bei: Simona Baselidesová und Klára Žáková von der Kunstschule Klatovy. 18 Aquarelle „Gesichter“ (prämierte Schülerarbeiten der Klasse 9e RS Neunburg) sind in der Spitalkirche zu sehen.
Orte: Fronfeste (Vernissage) und Pfarrsaal St. Georg, sowie Spitalkirche. Geöffnet an Sonntagen von 14 bis 16 Uhr

Eintritt frei, Spenden für den Kunstverein erbeten.

Abendaemm

           Foto: (c) Agnes Jonas: „St. Josef in der Abenddämmerung“

 

 

 

 

 

So., 19. 09. – 17.00 –      Platzkonzert 

Klangprächtiger Kunstherbst-Auftakt

Erstmals kommt der Reservistenmusikzug Oberpfalz zum Auftakt des Kunstherbstes nach Neunburg. Das Repertoire des RMZO beinhaltet einen bunten Mix unterschiedlichster Stilrichtungen – von böhmischen Klängen und Militärmusik bis zu symphonischen Werken z. B. von Leonard Bernstein. In dem 2013 gegründeten Orchester versammeln sich Reservisten und Zivilisten, Profimusiker und ambitionierte Laien aus den Regierungsbezirken Oberpfalz, Niederbayern, Ober- und Mittelfranken. In über 50 Konzerten konnte sich dieser Klangkörper in den letzten Jahren einen hervorragenden Ruf an vielen Orten auch bundesweit erwerben.

Ort: Historischer Burghof, Im Berg

Eintritt frei, Spenden für den Kunstverein

ReservistenmusikzugOpf (2)

 

 

 

 

 

Sa., 25. 09.  – 19.00 –                         Theater

(Liebes)Briefe an Frau Nüsslan

Schauspielpremiere mit der Regensburger Kulturbühne: Ein Mann sieht eine Frau bei einer Ausstellungseröffnung. Ihre Adresse steht in der ausliegenden Liste. Er schreibt ihr Sie schreibt zurück. Sie bewegen sich aufeinander zu – und werden wieder auseinander katapultiert. Romantik, Erotik und zwischenmenschliche Nuancen sind in dieser (nicht nur) Liebesgeschichte in Briefen nach einem Roman von George Farmer. In der Bühnenbearbeitung von J. G. Maierhofer spielen Jessica Schilling und Ole Bosse.

Ort: Alte Glasschleife, Untermurnthal 1 – 3

Eintritt: 15 € (Abendkasse, Saalöffnung 18.30 Uhr)

Anmeldung/ Platzreservierung telefonisch oder per mail: Tel. 0163 174 73 89; e-Mail: scribo@gmx.deVerlegt (1)Die Premierenaufführung wurde wegen Erkrankung abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben!
 

 

So., 26. 09. – 17.00 –     Konzert

Benefizkonzert mit MUT

Eine Benefizveranstaltung zugunsten der Kontaktgruppe Behinderte/Nichtbehinderte und der Aktion „Kirchenzugang natürlich barrierefrei“ organisiert die wohltätige Vereinigung MUT (Musik & Text) in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde. Das Programm gestaltet die Akustik Rock-Pop-Band „Voice & Chords“ aus Pfreimd gemeinsam mit der Gruppe „Kraut und Rüben“ aus Neunburg v. W. Auf der Playlist finden sich Songs von Tom Petty, Linda Ronstadt, Tracy Chapman, Cranberries, Wir sind Helden u. a. Weitere Infos unter www.musikundtext.eu
 
Ort: ev. Versöhnungskirche, Bahnhofstraße 3
 
Eintritt frei, Spenden erbeten

VoiceChords

 

 

 

 

 

 

 

Sa., 2. 10. – 20.00 –         Konzert

Klassik-Gala „Beethoven-Nacht“

Meisterwerke Ludwig van Beethovens erklingen am Abend vor dem Nationalfeiertag, aufgeführt von ca. 50 Orchestermusikern der Filharmonie Hradec Králové (Königgrätz) aus Tschechien. Solist im Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61 ist der slowakische Geiger Milan Pala. Er gewann zahlreiche Preise und erlangte internationale Aufmerksamkeit bei europäischen Wettbewerben wie dem Anglo-Czecho-Slovak Trust in London. Im zweiten Konzertteil folgt die Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92, welche der Komponist selbst sehr schätzte und die Richard Wagner als „Apotheose des Tanzes“ in höchsten Tönen lobte. Am Pult steht mit Andreas Sebastian Weiser der ehemalige Chefdirigent des Orchesters, dessen künstlerische Leitung er von 2012 bis 2018 inne hatte, bevor er an die Staatsoper Prag wechselte.

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt 30 € / 35 € / 40 €. Kartenbestellung/Personalisierung ist Corona bedingt erforderlich bei den Neunburger Stadtwerken, Bärnhof 2, Tel. 09672 / 9208514 oder Mail: www.schwarzachtalhalle@stadtwerke-neunburg. Saalöffnung 19 Uhr.

FilharmonieHradecKral

 

 

 

 

 

 

 

So., 10. 10. – 16.00 / So., 21. 11. – 17.00       –    Kirchenmusikalische Andachten

Prof. Heelein an der Orgel

Prof. Steven Heelein (Orgel, 21 11.) und seine Frau Stefanie (Gesang / Instrumentalmusik, 10. 10.) musizieren in St. Josef. Als Elfjähriger erlernte Heelein das Orgelspiel autodidaktisch, später studierte er Kirchenmusik und Chorleitung in Regensburg. Private Kompositionsstudien führten ihn zu Franz Hummel nach Riedenburg. Als Komponist erhielt er seit 2004 für seine Werke viele Preise. Seit 2015 ist Steven Heelein Professor für Dirigieren, Schwerpunkt Chorleitung, an der Hochschule für ev. Kirchenmusik in Bayreuth.

Ort: Kath. Stadtpfarrkirche St. Josef, Im Berg

Eintritt frei, Spenden für den Orgelbauverein – Projekt Neue Orgel

Organist SteveHeeleinFoto(c)Peter Pavlas

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr., 15. 10. – 20.00 Uhr –        Musik & Kulinarik

Chansons für Feinschmecker

Anja Killermann singt Chanson-Klassiker:  Skurrile und schöne Geschichten über Liebe, Lust und Laster, nostalgische Chansons und humorvolle Hits sind die Zutaten für einen musikalischen Abend der ganz besonderen Art. Hier wird geliebt, verlassen, erobert, die Unschuld verloren, aus diversen Nähkästchen geplaudert, hart gearbeitet und hoffentlich viel gelacht. Über Friedrich Holländer, Georg Kreisler und Hugo Wiener spannt sich der Bogen bis zu Hildegard Knef – Lieblingslieder eben! Kongenial begleitet wird die Chansonette von ihrem Pianisten Toby Mayerl. „Die Grand Dame des Chansons gibt ein Konzert und jetzt weiß es jedermann, es kann nur eine geben – die Killermann!“, schrieb ein euphorischer Amberger Kritiker nach einem vom Publikum umjubelten Konzert – und in Neunburg gibt’s mit Gaumenfreuden aus dem „Esszimmer“ noch eine Genuss-Steigerung!

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt: 40 Euro auf allen Plätzen, inklusive Drei-Gänge-Menü (Abendkasse). Persönliche Anmeldung/Platzreservierung ist erforderlich beim Kunstverein Unverdorben: Tel. (09672) 4337, eMail: peter_wunder@web.de

kh2020_FOTO10 AnjaKillerma

 

 

 

 

 

 

Sa., 16. 10., 20.00                         –       Konzert

Just One More „unplugged“

Die Band JOM spielt Blues, Rock, Jazz und Pop. Es ist nicht das Laute, es ist der eigene Spaß an guter Musik und das sichere Gefühl, dass sich beim Publikum das Mitwippen zu Songs aus der Jugendzeit, das Mitsingen der unbeschwerten Hits der 70-er Jahre nicht vermeiden lassen wird. An diesem Abend musiziert JOM mit Jürgen Zach, Cyrus Saleki, Christian Schmid & Franz Prechtl „unplugged“ und ohne Schlagzeug.

Ort: Alte Seilerei, Hauptstraße 40; Anmeldung/Personalisierung unter www.AlteSeilereiNeunburg.de / Tel. 09434/3672 od. 017395 600 92

Eintritt frei, Spenden für den Kunstverein, Einlass ab 19 Uhr.
 
JOM1
 

 

 

 

 

Fr. 22. 10.,  20.00                       –           Kleinkunst

Liedermacher aus Franken

Mal urkomisch und humorvoll, mal nachdenklich mit Tiefgang: „Grod sou“ sind die „gesammelten Werke“ des fränkischen Liedermachers Martin Rohn gestrickt. Das Allerbeste aus vielen Jahren kreativer Arbeit hat der Vollblutkünstler aus Gailnau im Corona-Sommer auf Tonträger eingespielt. Titel: „Grod sou“. Mit einem abendfüllenden Soloprogramm tourt Rohn mit der Gitarre durchs Bayernland – und bringt auch sein Erbstück, die alte Wirtshaus-Quetschn, zum Klingen.

Ort:  Alte Seilerei, Hauptstraße 40

Eintritt: 8 € , Abendkasse ab 19 Uhr. Anmeldung/Personalisierung unter www.AlteSeilereiNeunburg.de / Tel. 09434/3672 od. 017395 600 92

LiedermacherRohn
 

 

 

 

 

 

Sa. 6. 11.,  20.00 –                                  Kleinkunst

Tribut an Fredl Fesl

Wer kennt nicht den Königsjodler, das Lied vom Rausch oder den Anlass-Jodler von Fredl Fesl. Entertainer, Musiker und Songwriter Gery Gerspitzer aus Hochfranken spielt seit seinem 15. Lebensjahr die Fesl-Kassetten und -Schallplatten rauf und runter. Jetzt geht er mit einem „Best Of“  des niederbayerischen Barden auf Tournee. Von Ritter Hadubrand  bis zum Fußball-Lied – unvergessliche Fredl-Fesl-Klassiker, alle an einem Abend!

Ort:  Alte Seilerei, Hauptstraße 40

Eintritt: 11 € (Vorverkauf),  13 €  (Abendkasse); Anmeldung/Personalisierung:  www.AlteSeilereiNeunburg.de;  Tel. 09434/3672 od. 017395 600 92

Fesl
 

 

 

 

 

Mo., 8. 11.,  19.00                                                                  –        Lesung mit Musik
 
Auf den Hund gekommen…

Der Blaue Montag ist seit 2013 ein „Pflichttermin“ im Kunstherbst. Das Kleinkunst-Ensemble „Die 4 Unverdorbenen“ bietet traditionell zum Saisonfinale eine literarisch-musikalische Lesung mit neuem Programm. Bekannte deutsche und österreichische Autoren sind diesmal „auf den Hund gekommen“. Sie betrachten aus unterschiedlichen Blickwinkeln eine Jahrtausende alte Beziehung, nämlich die zwischen Mensch und Haustier. Rezitator Karl Stumpfi liest Texte von Thomas Mann, Kurt Tucholsky, Oskar Maria Graf, Friedrich Torberg, Marie Ebner von Eschenbach u. a. Die Musiker Jürgen Zach (Bass und Gesang), Klaus Götze (Gitarre) und Franz Schöberl (Akkordeon) warten mit einem reizvollen Klang-Mix auf, darunter „Ohrwürmer“ aus Rock & Pop, Chanson und Folklore. Und die „Neunburger Gstanzl’n“ dürfen an diesem kurzweiligen Abend natürlich nicht fehlen…

Ort: Saal des Gasthofs Sporrer, Jobplatz 9. Persönliche Anmeldung/Platzreservierung beim Kunstverein Unverdorben ist erforderlich: Tel. 09672/4337 oder eMail: peter_wunder@web.de

Eintritt frei, Spenden für den Kunstverein erbeten

4Unverdorbene
 

 

 

 

 

 

 

Fr., 12. 11. – 18.00 –        Kleinkunst
 
Über das Prädikat „Öha“

Es gibt nur wenig Worte, die einem Bayern mehr bedeuten als diese drei Buchstaben: „Öha“. Verbirgt sich dahinter doch
ein Kosmos von Bedeutungen. Gleich einem Multi-Werkzeug ist der alpenländische Mensch damit ausgerüstet für nahezu jeden Aggregatszustand seiner Gefühle. Mit ihrem Programm bescheren die „Isarschiffer“ aus Niederbayern eine heiter-beschwingte Fahrt voller Öha-Momente. In ihrer hintersinnigen Art sind Doro und Rainer Berauer immer nah dran am Objekt ihrer Charakterisierung: dem Homo Bavaricus mit all seinen Kuriositäten und Absonderlichkeiten.

Ort: Alte Seilerei, Hauptstraße 40

Eintritt 11 €, Abendkasse 12 €, Einlass 19 Uhr. Anmeldung/Personalisierung unter www.AlteSeilereiNeunburg.de oder Tel. 09434/3672

Isarschiffer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do., 18. 11.,  16.00                                                                  –        Familien-Musical

Captain Silberzahn kreuzt auf

Captain Silberzahn und sein Kumpan landen nach langer Seefahrt auf der Insel Kakatonga. Dort soll sich ein wertvoller Schatz befinden. Doch die schöne Prinzessin Mirabella hat den Plan der Piraten durchschaut. Profi-Musicaldarsteller entführen mit live gesungenen Eigenkompositionen und genialem Wortwitz in eine Geschichte, welche an die wahren Werte im Leben erinnern sollen. Die Deutschland-Tournee wird gefördert durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien.

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

Eintritt: Kartenpreise/VVK-Start werden später bekannt gegeben. Hinweise in der Tagespresse beachten!

silberzahn
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa., 27. 11. – 20.00 –    Kabarett

Hannes Ringlstetter – live

Alles hat einen Grund. Ursache und Wirkung – man kennt das. Aber Achtung, alles Interpretationssache. Und da setzt das neue Ringlstetter-Solo an: Warum ist man wie man ist? Liegt alles an der Kindheit? Herkunft? Erziehung? Bildung?
„Aufgrund auf Gründen“: Der Ringlstetter geht der Sache stets humorig auf den Grund…

Ort: Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2

AUSVERKAUFT! Interessenten können sich bei okticket.de mit E-Mail-Adresse auf die Warteliste setzen lassen.
 
Ringlstetterlive
 
OhneKUNSt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.