„Neunburg schreibt“: Abschlussveranstaltung am 1. Juli ’21

Jury bewertete 77 Beiträge von 53 Autoren

Drei Generationen von Hobby-Autoren folgten der KVU-Einladung zur Kreativ-Aktion "Neunburg schreibt".  Foto (c): S.E.Rädisch

Drei Generationen von Hobby-Autoren folgten der KVU-Einladung zur Kreativ-Aktion „Neunburg schreibt“ in der Kunstherbst-Saison 2021. Foto (c): S.E.Rädisch

Das Interesse war erfreulich groß, die „Ernte“ entsprechend reichlich: Der Neunburger Kunstverein Unverdorben als Initiator des Kreativ-Wettbewerbs „Neunburg schreibt“ zieht eine positive Bilanz seiner Kunstherbst-Aktion 2020. Der Jury lagen 44 Beiträge von 20 Einzeleinsendern aus Stadt und Landkreis zur Bewertung vor. Dazu kamen weitere 33 Schülerarbeiten aus zwei Klassen der Gregor-von-Scherr-Realschule Neunburg v. W. Manuskripte vom Haiku (Kurzgedicht) mit drei Zeilen bis zum angefangenen Roman mit über 20 Seiten galt es nach dem verlängerten Einsendeschluss ab 10. Januar 2021 zu sichten. Einen zeitnahen Abschluss des Schreibwettbewerbs hat die Corona-Notbremse verhindert. Nachdem es die pandemischen Rahmenbedingungen nun zulassen, wird eine öffentliche Abschlussfeier am Donnerstag, 1. Juli, 18 bis 19.30 Uhr, in der Schwarzachtalhalle den Schlusspunkt hinter „Neunburg schreibt“ setzen.
Foto4LogoNEN schreibt
Ausschreibung: Im ersten Quartal des Jahres 2020 musste der gemeinnützige Kunstverein Unverdorben e. V. coronabedingt den örtlichen Kunst- und Kulturbetrieb nahezu vollständig herunterfahren. Bedingt durch die Vorgaben des Bundesinfektionschutzgesetzes und daraus resultierenden Maßregeln war Eigeninitiative gefragt. Ausgangspunkt der Überlegungen, eine Literatur- und Schreibaktion zu starten, war die Frage: Warum sollten wir die Ergebnisse der Beschäftigung mit uns selber im Laufe der Ausgangsbeschränkungen nicht einmal zu Papier bringen und eventuell sogar anderen zugänglich machen? Hierbei sollten weder Themen noch Textformen vorgegeben werden, ganz nach dem Motto „Es darf in alle Richtungen gedacht und geschrieben werden“: Prosatexte (z.B. Erzählungen, Kurzgeschichten, Berichte, Beschreibungen, Stimmungsbilder, Aufsätze, Betrachtungen) und Lyrik-Formate (Gedankenlyrik, Kindergedichte, Elfchen, Haikus). Zielgruppe bzw. teilnahmeberechtigt sollten nicht professionell Schreibende sein, die ihren Wohnsitz im Landkreis Schwandorf haben und an der Kulturarbeit des KVU interessiert sind. Besonders angesprochen fühlen sollten sich Schüler aller Altersstufen, schon ab der Grundschule. Die in der Zeit vom 1. August bis 30. November 2020 einzusendenden Beiträge sollten nicht mehr als 7.500 Zeichen (ohne Leerzeichen) umfassen. Der Einsendeschluss wurde über Weihnachten und Neujahr hinaus bis 10. Januar 2021 verlängert.

Bewertung: Die Aktion „Neunburg schreibt“ ist als ein Prozess angedacht, welcher mit dem Tag der Ausschreibung beginnt und mit einerLogoKH öffentlichen Präsentation im Rahmen einer Abschlussfeier endet. Einsendungen waren nach Lesbarkeit/Verständlichkeit, Orginalität, Ausdruck, Eignung für Büchlein und/oder Lesung zu bewerten, die vom KVU eingesetzte Jury sollte zusätzlich eine freie Fachbewertung abgeben. Als Juroren berufen wurden die Regensburger Schreibpädagogin und Autorin Sabine Eva Rädisch, Schriftsteller Bernhard Setzwein, Waldmünchen; Bibliothekar a. D. und Autor Alfred Wolfsteiner, Schwarzhofen; und Redakteur a. D. und 2. KVU-Vorsitzender Karl Stumpfi, Neunburg v. W. Das Bewertungsschema zur Kreativ-Aktion „Neunburg schreibt“ entwickelten Schreibpädagogin Sabine Eva Rädisch, Regensburg, und KVU-Vorsitzender Peter Wunder. Pro Autor/Autorin wurden maximal drei Beiträge angenommen und mussten eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung mit oder ohne Namen oder mit Pseudonym enthalten. Die insgesamt eingereichten 77 Beiträge stammten aus der Feder von 53 Hobby-Autoren im Alter von 9 bis 82 Jahren. Darunter befinden sich auch vier Teilnehmer am Workshop „Kreatives Schreiben“, den der Kunstverein Unverdorben im Rahmen des 8. Neunburger Kunstherbstes 2020 unter Leitung von Sabine Eva Rädisch in der Alten Fronfeste angeboten hatte. „Grundsätzlich sollte man natürlich schon sehen, dass es Laien waren und vor allem auch die literarischen Bemühungen junger Menschen würdigen und keine professionellen Maßstäbe anlegen“, brachte Jury-Mitglied Wolfsteiner die angewandten Bewertungskriterien auf den Punkt.

Hobby-Autor/Innen „Neunburg schreibt“: Lorna Simone Baier, Hans Xaver Nenzac (Pseudonym), Carolin Schmuck, Elena Zimmer, Kyra T. Eckl, Herbert Antes, Horst Meinelt, Anneli Meinelt-Möbius, HF (Pseudonym), Andreas Ebnet, Led_Zepp (Pseudonym), Lisa Krämer, Annika Scheifl, Angelika Scheifl, Sophie Stöckerl, Miriam Schwarzhuber, Andreas Ritter v. d. Aller (Pseudonym), Anna Huber, Emma Oberndorfer, Johanna Zwicknagel und die Neunburger Realschulklassen von Isabell Kelnhofer und Michael Fleischmann.

Prämierung und Publikation: Als Anerkennung werden zum Abschluss der Aktion „Neunburg schreibt“ unter allen Teilnehmern Büchergutscheine verlost (einzulösen bei der Neunburger Buchhandlung am Rathaustor). Eine Auswahl der eingesandten Texte wird während der öffentlichen Abschlussfeier am 1. Juli 2021, ab 18 Uhr, in der Schwarzachtalhalle entweder von den Verfasser/Innen oder von einem KVU-Rezitator vorgetragen werden. Nachzulesen sind alle Beiträge (bei vorliegender Einverständniserklärung durch die Verfasser/Innen) in lockerer Reihenfolge auf der Homepage des Kunstvereins Unverdorben (siehe Menüleiste: „Neunburg schreibt“)!

Einladung zur Abschlussfeier am 1. Juli 2021 (als PDF-Datei): EinladungJuli

KVULogo

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.