Georgisches Kammerorchester gastiert am 2. Oktober

Klassik-Gala ’24: Startschuss für Kartenverkauf

Ein europäisches Spitzenensemble der klassischen Musik tritt im Neunburger Kunstherbst auf: Georgisches Kammerorchester unter Leitung von Gastdirigent Reinhold Mages.

Ein europäisches Spitzenensemble der klassischen Musik tritt im Neunburger Kunstherbst auf: Georgisches Kammerorchester unter Leitung von Gastdirigent Reinhold Mages.

Seit 2012 ist die Klassik-Gala am 2. Oktober eine tragende Säule des Neunburger Kunstherbstes. Für die zwölfte Auflage im Jahr 2024 kann der Kunstverein Unverdorben e. V. mit einem großen Wurf aufwarten. Mit dem Georgischen Kammerorchester wird ein europäisches Spitzenensemble der Klassik-Musiksparte in der Schwarzachtalhalle auftreten. Das Gastspiel dieses hochkarätigen Klangkörpers konnte im Rahmen einer Bayerntournee verwirklicht werden, denn die Georgier werden nach der Pfalzgrafenstadt auch in der oberfränkischen Stadt Selb im Rosenthal-Theater sowie im renommierten Konzerthaus Blaibach musizieren.
Gastdirigent Reinhold Mages – er leitete bereits 2022 die Vogtland-Philharmonie bei der Klassik-Gala am 2. Oktober u. a. mit Antonin Dvoraks 9. Symphonie e-moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“ – hat für den 2. Oktober 2024 ein Programm mit Meisterwerken von „Wiener Klassikern“ ausgewählt. So wird im ersten Teil des Gala-Konzerts die spritzige Ouvertüre zur Oper „Le nozze di Figaro“ (Figaros Hochzeit“) von W. A. Mozart erklingen. Alexander-Maria-Wagner-4-1030x687Darauf folgt ebenfalls von Mozart dessen Konzert für Klavier und Orchester Nr. 23 A-Dur KV 488. Solist ist der in Wien lebende und aus dem Landkreis Cham stammende Pianist und Komponist Alexander Maria Wagner. Das regionale Klassik-Publikum kennt und schätzt den 29-
jährigen seit seinen Kunstherbst-Gastspielen 2018 (Klavierkonzert Nr. 1 b-moll von P. I. Tschaikowsky) und 2022 (Klavierkonzert Nr. 1 d-moll von Johannes Brahms). Nach der Pause steht die Symphonie Nr. 2 D-Dur op.36 von Ludwig van Beethoven auf dem Programm. Der Kunstverein setzt damit den vor zwölf Jahren begonnenen Neunburger Beethoven-Symphonienzyklus fort: Die Symphonien Nr. 1, 6, 7 und 9 wurden schon in der Schwarzachtalhalle von verschiedenen Orchestern und Dirigenten aufgeführt.
Der Kartenvorverkauf für dieses regionale Klassikmusik-Highlight startet am 2. Mai. Tickets in den Preiskategorien 1 (40 Euro), PK 2 (35 Euro) und PK 3 (30 Euro) können per eMail (schafbauerrosa@gmail.com) oder telefonisch (Nr. 09672 3435) bestellt oder im Pressezentrum Neunburg, Hauptstraße 1, erworben werden. Restkartenverkauf am 2. Okober ab 18 Uhr im Foyer der Schwarzachtalhalle. Das Gala-Konzert beginnt um 19 Uhr.LogoKH

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.